TIL VALHALL WARRIOR GEAR - BRAUCHTUM

Brauchtum pflegen ohne zurück gebleiben zu sein! Die Gegenwart zu leben, heißt die Vergangenheit zu verstehen und in die Zukunft zu blicken!

Brauchtum pflegen ohne zurück gebleiben zu sein! Die Gegenwart zu leben, heißt die Vergangenheit zu verstehen und in die Zukunft zu blicken! mehr erfahren »
Fenster schließen
TIL VALHALL WARRIOR GEAR - BRAUCHTUM

Brauchtum pflegen ohne zurück gebleiben zu sein! Die Gegenwart zu leben, heißt die Vergangenheit zu verstehen und in die Zukunft zu blicken!

Schon die Germanen feierten mit dem Julfest, der Wintersonnenwende, die Geburt der Sonne sowie die Geburt des neuen Jahres – eine Zeit, in der die Tage langsam wieder länger werden, eine Zeit, in der das Licht noch mit der Dunkelheit kämpft, über die es letztlich siegen wird.
Weihnachten feiern wir hier allerorten, dabei müsste es eigentlich „Weihenächte“ heißen, denn Jul ist ein Festtag in der Julzeit. Die Christianisierung vieler Heiden verlief oft nur oberflächlich, denn die Menschen hielten noch stark an ihre alten Bräuche und Riten fest. So wurden vermutlich einige christliche Feiertage denen der Heiden angeglichen, um ihnen eine Verbindung zu ihrem alten Glauben zu geben. Weihnachten geht dem zu Folge auf das heidnische Sonnwend zurück. An diesem Tag wird die Winter Tag- und Nachtgleiche gefeiert, also der Beginn des neuen Sonnenjahres.
In der Nacht vor der Wintersonnenwende leitet die Modrahnet - die Mütternacht - die heiligsten Tage der Julzeit ein. Geweiht ist sie den Müttern, den Dísen, den weiblichen Ahnen, den Göttinnen und allen Frauen als Geburts-, und Schlachthelferinnen und Schutzgeistern.
Urpsrung, Deutung, Missbrauch, Verbote. Im ursprünglichen Sinne bedeutet das Wort Rune „dumpfes, heimliches Gemurmel oder Geheimnis“.

Als Runen bezeichnet man die alten Schriftzeichen der Germanen und nordischen Völker. Sagenumwoben, mystisch. Missbraucht im 3.Reich, von Extremisten unrettbar "verseucht".